Der Weihnachts-mann

Denkt euch, ich habe den Weihnachtsmann erschossen!
Es ist auch ganz viel Blut geflossen!
Die Lippen geschlossen - ja jetzt ist er stumm!
Die Augen weit offen - sie fragen "Warum?"
Meine Tränen, sie fließen
Doch ich mußt' ihn erschießen!

Das ewige Sagen von "ho-ho-ho"
Ging mir auf die Nerven - ich hass diese Show
Der rote Mantel - das dicke Gesicht
Wer kann so was mögen - ich sicher nicht.
Meine Tränen, sie fließen
Doch ich mußt' ihn erschießen!

Dann hat er doch glatt das Christkind verdrängt
Und sich - samt Rudolf - durch den Schornstein gezwängt
Ich fand keine goldenen Haare im Zimmer
Nur aus dem Heizraum kam leises Gewimmer
Meine Tränen, sie fließen
Doch ich mußt' ihn erschießen!

Am Nordpol da wohnt er und baut für die Kinder
Geschenke zusammen bis tief in den Winter
So sagt man uns, doch das ist gelogen.
Er wohnt bei uns, verkauft Glühwein und Drogen
Meine Tränen, sie fließen
Doch ich mußt' ihn erschießen!

Daher muß ich Euch sagen, das rote Gesicht
Kommt nur vom Alkohol - von der Kälte kommt's nicht.
Der Bart ist so falsch, wie sein falsches Lachen
Er stopft den Kindern nur Zuckerl in'n Rachen
Meine Tränen, sie fließen
Doch ich mußt' ihn erschießen!

Wie ich noch klein war, war er noch nicht da.
Da war er bei den Irren in den USA
Die hab'n ihn geliebt, die hab'n in besungen.
Doch leider ist er bald zu uns gedrungen
Meine Tränen, sie fließen
Doch ich mußt' ihn erschießen!

Er hat aus Weihnachten Kommerz gemacht
Und dazu jedes mal "Hohoho" gelacht
Er hat uns gezeigt, dass es wichtig ist zu schenken
Und dabei nur an uns und an Geld zu denken
Meine Tränen, sie fließen
Doch ich mußt' ihn erschießen!

So, jetzt ist es aus mit der Blödelei,
Dein böses Leben ist endlich vorbei!
Du hast mich gequält - von Jahr zu Jahr schlimmer
Doch Weihnacht wird anders - du quälst mich nimmer.
Meine Tränen, sie flossen
Doch ich hab's genossen!